Briefe, Anektdoten der neuen Hundeeltern über ihre Erfahrungen mit meinen Schützlinge. Aber auch die kleinen Fellnasen dürfen zu Wort kommen:
NEU! Einfach den Brief an welpen@bolonka-vom-reiat.ch schicken.

Liebes Mami

Ich bin hoch erfreut über die Geburt meiner Halbgeschwister. Obwohl ich trotz intensiver Begutachtung keine Ähnlichkeit mit mir fest stellen konnte.?
Ich hoffe, du erholst dich gut von der Geburt und kannst die Kleinen genießen.

Alles Liebe
Kuper
 
Datum: 07 Juni 2017
Geschrieben von: Kuper vom Reiat
Liebe Tante Angy

Gratullllllatiooooon!

Mamsell und ich haben sooooooooo mitgefiebert - wir hatten beide gut 40 Grad davon - und sind jetzt erleichtert und wieder auf Normaltemperatur. Weil alles gut gegangen ist.

Da hattest du ja voll den Geburts-Krampf bei so vielen Steisslagen. Zum Glück hattest du die Hebammen-Chantal an deiner Seite. Die hat es immer voll im Griff. Ich weiss das, weil ich auch rückwärts auf die Welt gekommen bin. Chantal weiss halt immer was zu tun ist.

Angy ... ich wünsche dir gaaaaaaanz viel schöne Mami-Wochen mit deinen vier Bollis.

Deine Lisha

P.S. Ich bin jetzt im Fall voll berühmt.
Vor 3 Monaten hat mir meine Mamsell einen eigenen FB Blog eingerichtet. Und jetzt hab ich schon über 300 Fan's.
Sind alle total scharf auf meine Geschichten.
www.facebook.com/Lisha.Bolonka/
 
Datum: 05 Juni 2017
Geschrieben von: Lisha
Hallo liebes Mami und Rudel von Reiat

Vielen Dank für deine Geburtstagswünsche.

Mir geht es gut und ich habe viel Spass und Action mit Svenja. Jeden Tag dürfen wir den Fuchs jagen, welche unsere Hühner fressen will. Bis jetzt haben wir immer gewonnen.
Lg
Janosch
 
Datum: 24 Januar 2017
Geschrieben von: Janosch
Liebe Chantal und liebe Momo, wir warten gespannt ( gehen jeden Tag mehrmals schauen) auf die Ooooh's! ???

Nuori findet das zwar doof und würde lieber rumrasen. Das sei eben Frauenzeugs und mit denen könne Mann eh noch lange nichts anfangen.....

Aber sonst ist er ein gaaaanz lieber und verschmuster Bolibube.

Meli und ich sind sehr gespannt und am diskutieren wie die Wufflis wohl aussehen?!
Bin sehr neugierig wer von uns Beiden recht hat punkto Anzahl und Farben. ☺️?

Ganz liebe ??? von Meli und Nuori und ??? von mir.
Herzliche Grüsse und die besten Wünsche für Gesundheit und Glück ? Im neuen Jahr an dich Chantal, Helmut und alle Wuffs!
 
Datum: 31 Dezember 2016
Geschrieben von: Rhea Andres
Melia & Ninja-Nuori
Liebe Chantal, liber Helmut und liebste Knuddelbande

Wir wünschen Euch allen von Herzen wunderschöne Festtage und einen guten Rutsch ins 2017.
Und alles Gute für die bevorstehende Geburt des O-Wurfes. Sowohl für Momo als auch für dich Chantal.
Wir drücken ganz fest die Daumen das alles gut geht.
Machts gut ihr lieben, bis bald, Grüessli, Fränzi mit Marcel und den beiden Knuddelmäusen Grisu und Halina.
 
Datum: 25 Dezember 2016
Geschrieben von: Fränzi
Grisu und Halina
Lisha die Jägerin

Soeben hab ich ein Riesen Theater erlebt mit Lisha.

Sie ist wieder mal einer Katze nachgejagt.

Ich war in Uhwiesen auf dem oberen Weg des Villenviertels.

Am Waldrand.

Zuerst sind die zwei den steilen Hang hinauf in den Wald gejagt...bis die Katze auf einen Baum geklettert ist. Da hat Lisha unten am Baum wie eine blöde gekläfft. Minutenlang.
Ist aber nicht mehr weg vom Baum. Nicht mal die Parfait-Tube, mit der ich hoffnungsvoll wedelte, hat sie interessiert.

ICH den Hang hoch geklettert - zum Wald...immer wieder ausgerutscht weil es so steil war.
Als ich mühsam oben angekommen war, hat die Katze es sich anders überlegt und
ist vom Baum geklettert und den steilen Hang wieder runter auf den Weg gerannt...und bei einer Villa in der obersten Häuser-Reihe, wo ein 2m Zaun ringsum hat, durch eine Zaun-Lücke rein gedüst...
Lisha hat die Verfolgung blitzschnell aufgenommen und ist der Katze hinten nach... Lisha ist leichtfüssig über einen 2m Felsvorsprung auf den Weg gejuckt... unter dem Sicherheitszaun durchgekrochen
Zur Villa runter... randalierend der Katze nach.
ICH wieder mühsam den Hang hinuntergekrochen. Es war sooo steil und rutschig. Musste mich an Grasbüscheln festhalten, dass ich nicht heruntergekugelt bin.

Am 2 m hohen Villen-Zaun hab ich erfolglos nach Lisha gerufen...die Sicht war mir grösstenteils versperrt, wegen hohrm Gebüsch.

Ich hab inständig gehofft dass da nicht ein Wach-Hund ist, der sie ev. zerfleischt. Oder ein Hausbesitzer, der mich platt macht.

Mein Rufen wurde von Lisha komplett ignoriert.

Keine Chance.

Lisha flitzte über mehrere Grundstücke dieser Katze hinten nach. Irgendwann hat sie die Katze aus den Augen verloren ist aber noch immer wie von der Tarantel gestochen im zick-zack durch die Villen-Gärten gejagt und hat ihre Beute gesucht.
Nach gefühlten 30 Minuten (vermutlich eher 5 Minuten)
Ist sie komplett aufgeregt zu mir zurückgekehrt. Die Parfait-Tube, die ich ihr durch den Zaun unter ihr Näschen hielt, hat sie Ausgeblendet. Ich erwischte sie glücklicherweise am Gstältli und
Konnte sie unter dem Zaun durch zerren, damit sie nicht noch einmal auf dem Absatz kehrt macht und die Katze weiter sucht.
Krass... wenn sie im Jagdmodus ist, kennt sie nix mehr.

Alle Abrufübungen vergessen.

Ihr Stammhirn ist dann im Jagdmodus.

Da sie so klein ist, kommt sie in jede Ritze, wo eine Katze auch durch kommt... nur auf Bäume schafft sie's (noch) nicht.

Lisha's Frauchen Eliane
 
Datum: 20 Dezember 2016
Geschrieben von: Eliane Bolliger
Lisha

<< Start Zurück 1 2 3 Nächste Letzte >>

Seiten 1 von 3


* Bitte alle Felder auszufüllen.
Name:*
Email Addresse:*
Hundename:
Ein Bild:
Bilder sollten nicht grösser sein als 1300x1300 px und 1500 kb
Sicherheitscode Code (Spam):
Den Code hiere eintragen:*
Hier den Briefinhalt schreiben:*