Trächtigkeit und Geburt

B-Wurf 2011

Angy

Angy Blueberry von Monte Menor

Geboren am: 03.04.2009
Farbe: schwarz (aufgehellt)
Höhe: 24cm
Gewicht: 4200 Gramm
Zuchttauglich: 29.08.2010

Derick

Derick vom Zarenpalast

Geboren am: 14.03.2009
Farbe: black and tan
Höhe: 24cm
Gewicht: 4700 Gramm
Zuchttauglich: 27.02.2010

Welpenarchiv

Trächtigkeitsverlauf

Die Trächtigkeit verläuft ganz normal. Angy hat 2-3 Gänge an Temperament zurückgeschaltet. Ab und zu vergisst sie das sie bereits Ende der sechsten Woche trächtig ist und möchte mit Malou herumtoben, stellt aber gleich fest das der beträchtliche Bauchumfang sie daran hindert.
Sie geniesst jetzt umsomehr die spezielle Aufmerksamkeit die ihr zukommt und streckt gerne für Streicheleinheiten ihr rundes Bäuchlein hin.

7.Trächtigkeitswoche 7.Trächtigkeitwoche
Die Vorfreude auf die Baby's nimmt täglich zu und zugleich habe ich das Gefühl das sich Angy schon ganz auf die Mutterrolle einstellt.Angy's beachtliches Bäuchlein

8.Trächtigkeitwoche
Das Putzen bereitet Angy zusehend mehr Probleme aufgrund ihrer Körperfülle. Das Putzen des Popos avanciert zu Hochleistungsarbeit. Die Prozedur wird dann meistens mit einem Seufzer abgeschlossen, oder sie resigniert und wartet das ihr nachgeholfen wird. Eine lauwarme Po-Dusche scheint sie sehr zu mögen.

Die Wurfkiste eines Bolonkas 9.Trächtigkeitwoche
Alles wird für die Geburt hergerichtet. Die Wurfkiste steht auch bereit und Angy wurde mit ihr vertraut gemacht. Ob sie die Wurfkiste als Geburtort für ihre Welpen annehmen wird ist nur zu hoffen. Die Hündinnen haben manchmal andere Vorstellungen über den geeigneten Wurflatz (Höhle) als wir. Um die Geburt nicht zu stören sollte man sie auch gewähren lassen.

59.Tag
Angy's Temperatur ist heute Morgen gesunken. Wir haben trotzdem unseren täglichen Spaziergang unternommen, natürlich Angy's Tempo und Kondition angepasst.
Sie zeigt aber noch kein Nestverhalten, schläft viel und sammelt so ihre Kräfte für die Geburt.
Die arme Maus hat jetzt einen richtig prallen Bauch und die Kleinen spührt man kräftig herumstrampeln. Wenn sie die Treppen herunter kommt sieht es so aus als würde sie bei jeder Stufe das Gleichgewicht verlieren. Meistens trage ich sie jezt die Treppe runter.

60.Tag
Heute ist die Temperat auf 36° weiter gesunken, das bedeutet das die Geburt in den nächsten 6-24 Stunden einsetzten wird.
Angy sucht jetzt intensiv meine Nähe und zeigt mir mit ihrem Verhalten das sie meine Anwesenheit und Hilfe für die Geburt benötigt. Sie ist ruhig, sucht öfters mal die Wurfbox auf, als würde sie alles nochmals kontrollieren. Shila schaut ihr dabei gespannt zu und Malou ist heute auch ungewöhnlich ruhig, als würde sie ebenfalls merken das Angy jetzt ihre Ruhe braucht.
So sind wir alle bereit die kleinen Wollknäuel schon bald zu empfangen.....

61.Tag
Angy hat die ganze Nacht ruhig geschlafen im Gegensatz zu mir. Eine Ohr war stehts im Wachzustand und bei jedem kleinsten Geräusch war ich hellwach. Die Wurfkiste hat sie nicht als Schlafplatz ausgesucht und heute scheint sie ebenfalls kein Interesse daran zu haben. Sie ist ruhig und ausgeglichen. Der Spaziergang bereitet ihr immer noch Vergügen, sie ist dabei erst noch, trotz ihrem Umfang, sehr fit. 
Am Abend hat sie die Wurfbox doch noch aufgesucht und nur noch kurz zum Versäubern verlassen. Ich habe mich auf eine lange Nacht und auf die Geburt der Welpen eingestellt. Um 3Uhr Nachts habe ich mich doch noch schlafen gelegt, denn es sah nicht aus als würde sich innehalb der nächsten paar Stunden noch was ändern, denn die Temperatur stieg nicht mehr weiter an. Das heisst geduldig warten.....

62.Tag
Fruchtblase eines Bolonkawelpen Um 6Uhr schien es Angy nicht gut zu gehen, sie erbrach sich und zitterte am ganzen Körper. Ich konnte sie beruhigen und wusste das die Erröffnungsphase eingesetzt hatte. Um 11Uhr hatte sie die ersten Presswehehen und schon bald erschien die Fruchtblase des ersten Welpen. Für die Austreibung haben die Wehen nicht gereicht, der Welpen zog sich wieder zurück, nur die Fruchtblase mit Fruchtwasser blieb draussen. Es floss allmählich Fruchtwasser, was zu vermuten gab dass die Fruchtblase verletzt war und plötzlich verschwand die Blase wieder in Angy's Körper. Als nach drei Stunden Presswehen sich immer noch nichts tat rief ich den TA an und fuhr auf Empfehlung mit der Hündin in die Praxis. der Untersuch ergab dass die starken Presswehen den Welpen nach vorne trieb, sich aber gleich wieder zurück zog. Geduldig habt die Tierärztin immer wieder versucht den Welpen durch Manipulation zur Welt zu bringen. Ein ganzes Ärzteteam wurde für Rat und Hilfe herbeigezogen. Als alle Massnahmen und Versuche nicht weiter halfen beschlloss man sich für den Kaiserschnitt. Als im OP alles vorbereitet wurde ich ich allein mit Angy im Untersuchungszimmer war, die Presswehen waren immer noch kräftig im Gang, da sah ich das der Welpe im Becken ganz vorne angekommen war. Das Ärzteteam untersuchte Angy abermals und schlussendlich gebar Angy die kleine Baika. Nachdem der Welpe und die Hündin sich kurz erholt hatten, ein Foto für Facebook gemacht war, fuhren wir nach Hause.
Welpenfruchtblase Kaum angekommen gebar Angy ein kleinen Rüden. Banchou hat mir grosse Sorgen bereitet. Er atmete nicht, die kleine Zunge viel schlaff heraus und war blau-weiss. Alle Register habe ich gezogen um dem Kleinen zu beleben. Welche Erleichterung als er den ersten Atemzug gemacht hat. Sehr schnell hat er sich erholt und sich gleich einen Platz an der Milchbar verschafft.
Nur 7 Minuten später folgte seine kleine Schwester, eine süsse braune Hündin. Sie ist mit 174 Gramm die Kleinste, aber ebenso kräftig wie ihre Geschwister.
Damit ist das 3er Gespann vollzählig und nun kann die Entwicklung der Welpen demnächst im Welpentagebuch weiter miterlebt werden.

Folgen Sie uns

 

Wir freuen uns...

...ernsthafte Interessenten frühzeitig kennen zu lernen.
Gerne heissen wir Sie bei einen Besuch willkommen,
oder geben Ihnen telefonisch weitere Informationen.

Schreiben Sie uns

Chantal Baumann
Staaringelackerstr.11
8234 Stetten
Tel: 052 643 14 93

Kontaktformular »