Tagebuch E-Wurf

Welpenarchiv

Welpentagebuch

Eisha 1.Woche Mama Shila und die kleinen E-chen haben sich von der anstrengenden Geburt überraschend schnell erholt. Shila ist ein wunderbares und fürsorgliches Hundemami und ist sehr, sehr stolz und glücklich über ihren Nachwuchs.

Sie verlässt das Wurflager nur wenn Besuch kommt um ihre Babys zu zeigen. Shila geniesst es im „Wochenbett" verwöhnt zu werden und will ihr Fressen in der Wurfkiste serviert bekommen!

Eisha hat am Anfang noch ein wenig Unterstützung beim Saugen benötigt. Sie zeigt bereits in der ersten Woche dass sie sich zur Wehr setzten kann, zur Zeit wirkt sich das mit lauten Protestlaute aus, sobald sie nicht gleich ihre Mama beim „Kreisrobben" antrifft.

Enya hat sich kaum auf der Welt bereits zielstrebig an Mamas Zitzen herangemacht und verfehlt ihr Ziel, den besten Platz an der Milchbar zu besetzten, höchst selten. Die ersten zwei Tage habe ich die Rangposition der beiden immer wieder vertauscht. Dann war auch Eisha kräftig genug die beste Zitze zu ergattern.

Enya Eisha 1Woche altEnya wollte nicht nur als Erstes zur Welt kommen, sie will auch die Erste sein die die Welt sehen kann und hat bereits mit 12 Tage ihre Äuglein geöffnet. Eisha hat es damit nicht so eilig.

Die Beiden süssen Bollimädchen entwickeln sich prächtig. Sie bringen jeden Tag eine gute Portion mehr auf die Wagge, da muss ich nicht besorgt sein das ihre Mama sie nicht satt kriegt.  

Shila lässt jetzt ihre Baby's auch mal für einen Spaziergang im Rudel allein, hingegen verträgt sie es nicht vom mir allein gelassen zu werden. Dieses Verhalten ist für Shila ganz ungewohnt und ich hoffe das sich das bald wieder legen wird.

Ansonsten ist es im Wurflager ruhig und friedlich. Die Baby'y verbringen den Tag und die Nacht noch mit Schlafen und Trinken. Das wird sich aber bald ändern!  

Heute 23.08 durften die Kleinen zum ersten Mal Besuch empfangen. Für Enya war es die erste Kontaktaufnahme mit Ihrer künftigenn Familie.

Eisha hat mich heute mit geöffneten Äuglein begrüsst. Mit erwartungsvollem Blick hat sie mir „hallo, da bin ich” gesagt. Das Öffnen der Äuglein ist für mich immer ein besondere Moment.

Enya & Eisha Hauptaktivität...Die kleinen Mäuschen robben bereits zielstrebig in der Wurfbox von A nach B. Sie nehmen ihre Umwelt langsam war. Nun wird es bald Zeit ihnen das Wurflager zu erweitern.

Jetzt sind Enya und Eisha aus dem Schlafzimmer ausgezogen und haben ihr erstes Gehege bezogen, was Shila am ersten Tag gar nicht so toll fand. Die neue Freiheit kümmert die beiden Welpis noch nicht gross, am liebsten sind sie in ihrer geschützten und kuscheligen Höhle. Ihre Aktivität beschränkt sich noch auf gegenseitiges Beschnubber, Trinken und vor allem Schlafen.

Enya un Eisha 3 Wochen alt3 1/2 Wochen alt, nun trauen sich die zwei Bollibabys schon ein bischen mehr. Ihre Gehversuche sehen noch wacklig aus und verfehlen manchmal ihr Ziel.

Eisha ist die mutigere und kräftigere der Beiden, und kommt bereits freudig auf mich zu.

Enya ist noch ein bisschen vorsichtig und die ruhigere. Ihre kleinen Knurrlaute kommen daher ganz lustig an, weil sie irgenwie nicht zu ihr passen.

Die kleinen Knuddelmäuschen nehmen bereits Anteil am Tagesgeschehen und freuen sich über jede kleine Zuwendung. Aufmerksam lauschen sie meiner Stimme und interessieren sich für angebotenen Spielsachen.
Heute durften die E-chen zum ersten Mal in den Garten. 
Enya war zuerst ziemlich verunsichert und hat fürchterlich nach Mama geschrien. Im Schutz von Shila hat sie sich dann schnell beruhigt und die neuen Düften erkundet.  Eisha hingegen fand es super spannend und hat gleich ihr neues Domizil erkundet.

Welpen 1.BreimahlzeitVideo: Bild anklicken
Die Premiere hatten die kleinen Zuckermäuschen mit dem Experiment von Festnahrung. Der angebotenen Brei aus Welpenmilch, Welpenbrei und Banane haben die Kleinen gierig angenommen. 

Eisha ist führend beim Zahnen. Zwei kleine Zähnchen schmücken das Mäulchen unserer Knuddelmaus.
Drei Tage später waren dann auch bei Enya zwei Beisserchen zu sehen. 

An Ausschlafen ist ab jetzt nicht mehr zu denken. Eisha und Enya haben den Wecker auf 05.45 Uhr gestellt. Shila findet es aber viel zu früh und lässt ihre Babys schon mal eine Weile schreien, oder aber sie erzieht sie bereits in geduldigem Warten.

Die beiden Mädels interessieren sich nun vermehrt für die anderen Hunde vom Rudel. Besonders Malou's Grösse finden sie anziehend und lassen sich auch gerne von ihr den Po putzen. Eli weiss nicht so recht was man mit Welpen anstellen kann und fürchtet sich sogar ein wenig . Vorsichtshalber unterwirft sie sich vor den kleinen und wartet was Eisha und Enya mit ihr vorhaben. Das wird sich aber bestimmt schon bald ändern! Unsere Alphahündin Angy akzeptiert nun die beiden, will aber noch nichts mit ihnen zu tun haben, ja und Momo geht ganz behutsam mit ihnen um, fühlt sich aber auch noch ein wenig unsicher im Umgang mit den "Neuen" vom Rudel.

Am Sonntag fand das 1.Welpentreffen statt und die kleinen Fellnasen wurden viel bewundert und verwöhnt. Bei dieser Gelegenheit durfte Eisha ihre künftige Familie kennen lernen.Die schönen Spätsommertage erlaubt es den Welpen den Nachmittag im Garten zu verbringen. Ihre tollpatschigen gemeinsamen Spielchen sind einfach goldig.

Enya und Eisha 5Wochen altSeit diesem Verwöhntag sind die zwei Knuddelmäuschen nicht mehr zufrieden mit sich selbst. Vor allem Eisha meldet sich oft und ganz schön laut, möchte immer getragen werden und den Mittelpunkt sein. Wenn es ihnen langweilig ist darf auch mal klein Eli zu den Welpen ins Gehege und die sorgt für Stimmung und Spielspass.

Eisha hat herausgefunden das sie wenn sie sich arg bemüht ausbüchsen kann. Das meldet dann Enya mit lauten Protestgeschrei. Nachdem sie ihrer Schwester die Technik abgeguckt hat wollte sie es aber auch wissen, so bleibt ab jetzt das Türchen vom Gehege geschlossen.

Ab Dienstag bis Freitag fahren wir mit den Kleinen im Wohnmobil für ein paar Tage in den Süden, an den Lago die Varese in Italien!

Eisha und Enya waren während unserem Kurzurlaub die liebsten Welpis, sowohl während der Fahrt wie auch an allen Orten und Situationen die wir mit ihnen erlebt haben.

Das war Frühprägung pur, vom Autofahren, Zuglärm, Verkehr, viele Leute, fremde Hunde bis hin zum rauschenden Bächlein und See mit Enten etc. haben die kleinen so alles kennen gelernt was zu einer optimalen Prägung von Welpen beiträgt. Sie haben es auch super gemeistert und enorme Fortschritte gemacht. Sogar das Sauberkeitstraining hat wunderbar geklappt, sodass die beiden Zuckermäuschen ihr Schlaflager sauber hielten und brav die Nächte durchgeschlafen haben.

Sie sind bereits voll im Rudel integriert und haben sehr schnell herausgefunden bei welcher Tante man was und wieviel wagen darf. Tante Malou wird gerne an den langen Haaren gezupft oder auch mal gekuschelt, mit Eli werden wilde Spiele getrieben bis es den beiden doch zu arg wird oder Frauchen das Spiel beendet und Tante Angy begegnet man mit Respekt!

Nun müssen die beiden Welpis ihre vielen Eindrücke verarbeiten und schlafen entsprechend mehr als gewohnt. In dieser Woche haben die Welpis enorme Fortschritte gemacht.

Enya und Eisha sind bereits zu kleinen Minihunde herangewachsen. Die Gehege dienen fast nur noch zum Schutz wenn sie mal nicht beaufsichtigt sind, ansonsten springen die kleinen im Wohnbereich herum und machen den Garten unsicher. Alles will mit den Zähnchen erprobt werden und am liebsten möchten sie die Welt von Oben betrachten. Da ist man bereit dazu kleine Kletterpartien zu wagen!

Im Stundentakt werden sie in den Garten zum Gassiführen herausgetragen und das machen die beiden schon ganz prima. Auf jeden Besuch freuen sie sich und geben dabei ihr Bestes.

Eli hat in den beiden Welpis dankbare Spielgefährten gefunden. Eisha hat bei diesem lustigen Treiben am meisten Ausdauer und steckt auch einiges ein. Wenn es gar zu wild wird zieht sich Enya zurück und beobachtet mit einem sicheren Abstand die beiden Unermüdlichen. Mama Shila lässt die Spielchen gewähren und greift höchst selten ein.

Die Kleinen Knuddelmäuschen geniessen die warmen Herbsttage und verbringen viel Zeit im Garten. Sie sind jetzt bereits so selbstständig dass sie auch von selbst rein und raus gehen. Ihr Nickerchen halten sie meist im offenen Welpengehege im Wohnzimmer, Enya hat die Stoffhundehütte als ihr Lieblingsplatz ausgewählt.

Diese Woche musste/durfte ich die Welpen in der Obhut von Herrchen überlassen, da ich mit Malou nach Bad Staffelstein (Bamberg) zum Decken fuhr. Mit gemischtem Gefühl, teils wehmühtiig da ich fast eine Woche der Welpenzeit von Enya und Eisha verpassen würde, aber auch mit Vorfreude auf eine kleine Auszeit und den lang geplanten Wurf von Malou entgegen zu sehen, verliess ich die Kleinen in der Gewissheit das sie in guter Obhut sein werden. Helmut seinerseits hat die Tage mit den Welpen und der Bolonkabande auch genosseen, durfte er nun auch mal den Rudelcheff sein.

Anscheinend hat er die kleine Bolonkabande in meiner Abwesenheit verwöhnt, denn der Gehorchsam bei den Grossen hat nachgelassen und die Kleinen rebellieren wenn ich sie kurz ins Welpengehege setzten will. Die Welpenspielsachen finden sie nicht mehr interessant und wollen viel lieber von mir unterhalten werden und mit den Bolonka-Tanten mitmischen. So habe ich denn heute die Welpengehege abgebaut und verstaut!

Aus der ferne stellte sich die Frage und Bange ob mich die kleinen Fellnasen bei meiner Rückkehr noch kennen würden...ja sie hatten mich nicht vergessen und kamen auf mich zugerannt als wäre ich nur einen Stunde fort gewesen.

Die Erfahrung von einem Mann betreut zu werden, hat sie bestimmt auch nachhaltig geprägt und werden in ihrem Leben dadurch sowohl zu weiblichen wie männlichen Personen zugänglich und offen sein.

Enya's 1.Spaziergang mit ihren künftigen beiden Frauchen

Enya hatte am Mittwoch Besuch von ihrer künftigen Familie und wie es die Tratition will unternehmen wir, zwei Wochen vor der Abgabe der Welpen, einen gemeinsamen Spaziergang. Nach einer kleinen Modeschau, welches "Gstältli" wohl Enya am besten passen könnte, machten wir uns bei Wind und Regen auf den Weg. Larissa war sehr bedacht das klein Enya zwischendurch beim Tragen ja ncht friert. In ein Frottiertuch eingewickelt und in der Jacke getragen haben so die beiden den ersten Körperkontakt genossen.

Die achte Woche ist immer mit Wehmut verbunden denn sie leutet bereits den unabdingbaren Abschied der Welpen in absehbarer Ferne ein. Noch zwei Wochen bleiben uns, die allerliebsten Knuddelmäuschen Enya und Eisha bei uns zu haben und diese kurze Zeit wollen wir noch voll geniessen.

Es ist ebenfalls die Zeit für die letzte Tierarztkontrolle, das Chipen und Impfen. Am Freitag fuhr ich mit den nichtsahnenden Welpen zum TA und als hätte Eisha geahnt was ihr blüht, hat sie während der Fahrt rebelliert. Ein Fernsehteam sollte uns in Empfang nehmen! Die Kameraleute schienen die Kleinen im Gegensatz zu mir überhaupt nicht zu verunsichern. Gerne liessen sich die kleinen Stars filmen, blitzen und knuddeln. Dann musste/durfte ich noch ein Interview vom besten geben, was mir überhaupt nicht liegt. Der TA-Untersuch und das ganze Prozedere wurde ebenfalls gefilmt.....und oh schande...bei Enya wurden gleich drei kleine Zecken entdeckt! Hoffentlich wird das im Film geschnitten! Enya hat beim Chipen fürchterlich geschrien, da waren die Kameraleute sogar beeindruckt, diese Momentaufnahme wird sicher verwackelt sein. Eisha hat sich ganz tapfer gezeigt, war aber doch froh wieder in meinen ARmen Geborgenheit zu spühren. Die Sendung über Schaffhauser Tierärzte und Tierheime wird ca. 2Wochen nach den Herbstferien ausgestrahlt. 

Die Welpis haben die unschöne Erfahrung beim TA schnell vergessen und auch keine Nebenwirkungen wie Fieber gehabt.

Eisha und Enya pflanzen sich jeden Tag ein bisschen mehr in unsere Herzen. Sie entwickeln eine Eigentynamik die den Beobachter einfach nur zu faszinieren vermag. Mal verschmust, mal mit unbändigem Temperament, neugierig und offen für alles Neue. Eine ganz spezielle Erfahrung mit den Beiden ist gewiss dass die kleinen Mädels bereits stubenrein sind. Wenn mal ein kleines Malheur passiert, dann nur weil ich nicht rechtzeitig reagiert habe. Wenn sie ihr Geschäft erledigen müssen stehen beide beim Küchenfenster und melden es schön brav. Auch nachts sind sie sauber und schlafen 7 Stunden durch. Noch bei keinem Wurf wurde meine Waschmaschine so geschont. Es ist nun nur zu hoffen dass die Knuddelbärchen dies auch bei ihren neuen Besitzer so halten werden. 

Die Wurfabnahme erfolgte auch bei den E-chen von Frau Toscanelli, URCI und CDK Zuchtwartin.
Enya die dabei von ihrem Spieltrieb abgehalten wurde fand das nicht toll und gab dies mit einem kurzen Knurren bekannt, hat sich dann aber schön brav von allen Seiten inkl. Göscheli begutachten lassen. Eisha findet ohnehin alles toll was die Menschen mit ihr unternehmen und war höchst interessiert über die komischen Sachen die man mit ihr gemacht hat.

Bei beiden Welpis ist alles in Ordnung: Fontanelle geschlossen, Nabel und Rute ohne Befund, Scherengebiss, stemmen gut (keine Anzeichen von Patella). Welpen aufgeschlossen und freundlich.

Der Spieltrieb von Eisha und Enya ist unermüdlich, besonders von Eisha, die wenn Enya genug hat sich mit Eli herumbalgt und ganz wild und laut werden kann. Genauso laut ist nun auch die Tagwache bei uns, ziemlich pünktlich um sieben werden die zwei Zuckerschnuten wach und wollen nicht verstehen dass noch niemand Lust hat mit ihnen zu spielen. Nachts sind sie schon länger sauber, deshalb wird auf Ihr Schreien gleich reagiert und die Welpen nach draussen geführt. Im Erziehungsbüchlein würde wahrscheinlich zu lesen sein man müsse warten bis die Hundis still sind und sie erst dann aus dem Gehege lassen.

Abschiedsfoto von Eisha mit Familie SchultzFrüher als vorgesehen verliess uns Eisha bereits am Samstag. So blieb gar keine Zeit sich auf den Abschied von Eisha einzustellen. Das war vieleicht auch gut so, denn die kleine Maus herzugeben viel uns schwer. Eishas Familie waren hingegen voller Vorfreude und Eisha's Entwicklungsstand bedenklos um sie bereits mit 9 Wochen abzugeben.  Verspielt und selbstsicher wie immer hat sie sich schnell in ihrer neuen Umgebung eingelebt. Eisha hat ihr neues Zuhause in Basel bei der lieben Familie Schultsz gefunden. Sie wird bestimmt ihre Familie auf Trab halten, mit ihrem lustigen Schalch die Kinder zum Lachen bringen und einen treuen Spielkameraden für sie sein.

Eisha, du bist nicht nur ein wunderhübsches Bollimädchen, sondern hast alle Eigenschaften die ein Traumhündchen haben kann. Es war mit Dir eine ganz schöne und unvergessliche Zeit. Ich hoffe das Du ein langes Leben so glücklich sein wirst, wie die kurze Zeit die du bei uns verbracht hast und hoffe dich bald wieder in die Arme schliesen zu können. Der ganzen Familie Schultsz wünschen wir viel Freude mit ihrem neuen Familienmitglied.

Enya schien ihre Schwester an diesem Abend zu vermissen. Kein Hungergefühl und keinen Spieltieb, auch nicht mit Mama Shila oder Eli. Ich war darauf eingestellt das sie allein nicht ruhig schlafen würde und meine Nähe brauchen würde. Dem war aber nicht so, brav wie immer hat sie durchgeschlafen. Am nächsten Tag war sie dann besonders anhänglich und folgte mir auf Schritt und Tritt. Eli, Momo und Shila sorgen nun das es ihr nicht langweilig wird. Enyalein will jetzt auch bei jedem Spaziergang dabei sein und findet es nicht mehr toll zwischendurch getragen zu werden. Da der Abschiedstag auch schon naht, wird sie nun besonders verwöhnt. Enya geniesst offensichtlich diese Aufmerksamkeit und ihren besonderen Status.

Bolonka Enya vom Reiat Nun ist auch für Enya der Tag gekommen an dem sie ihren Geburtsort verlassen wird. Wir freuen uns das auch sie ein liebes und schönes Zuhause erwartet und trotzdem fällt der Abschied schwer. Ein letzter gemeinsamer Spaziergang, ein letzter Blick in Deine treuen und liebevollen Äuglein...und ein Lächeln das dich auf eine bestimmt glückliche Zukunft begleiten wird.
Auch Du kleine Enya hast uns vom ersten Tag an entzückt und nur Freude bereitet. Wir wünschen dir das dieses strahlende und warme Licht dich auf deinem weiteren Weg begleitet.
Deiner Familie wünschen wir viel Freude und eine lange gemeinsame Zukunft mit dir. Mach's gut kleine Enya, bestimmt sehen wir uns bald wieder.

Gewichtsentwicklung der Welpen

Woche Gramm
Geburt  09.08.13  178
Woche  368
2 Woche  498
3 Woche  604
4 0Woche  703
5 Woche  943
6 Woche 1037
7 Woche 1132
8 Woche 1380
9 Woche 1480
10  Woche 1520 
Woche   Gramm 
Geburt  05.01.16   174
Woche  345
2 Woche  523
3 Woche  670
4 Woche  798
5 Woche  907
6 Woche  1045
7 Woche  1145
8 Woche  1255
9 Woche  1318
10 Woche  1420

Folgen Sie uns

 

Wir freuen uns...

...ernsthafte Interessenten frühzeitig kennen zu lernen.
Gerne heissen wir Sie bei einen Besuch willkommen,
oder geben Ihnen telefonisch weitere Informationen.

Schreiben Sie uns

Chantal Baumann
Staaringelackerstr.11
8234 Stetten
Tel: 052 643 14 93

Kontaktformular »