Anti-GiftköderTr.

Um Ihren Hund vor Giftködern zu schützen, ist ein spezielles Training anzuraten. Dessen Ziel ist es, dem Tier beizubringen, dass es nicht alles aufnehmen darf, was herumliegt. Dies erreichen Sie, indem Sie selbst Köder auslegen und ein be- stimmtes Kommando rufen, sobald der Hund sie gefunden hat. Zur Unterstützung stellen Sie einen Fuß auf die gefun- dene Leckerei. Ein weiterer wichtiger Schritt ist, dass Sie mit Ihrer Fellnase trainieren, auf Kommando auszuspucken. Dies kann eine Weile dauern und erfordert etwas Geduld, weil nicht jedes Tier seine „Beute“ sofort freiwillig hergibt. Es kann je- doch sein Leben retten, wenn der Hund auf „Aus!“ oder „Pfui!“ mögliche Giftköder sofort ausspuckt.

Das Anti-Giftköder-Training können Sie damit ergänzen, dass Sie Ihrem vierbeinigen Freund beibringen, dass er nur nach einem Kommando (z.B. „Nimm!“) Futter nehmen darf. Verlän- gern Sie die Wartezeit, bis Sie den Befehl geben, um den Trai- ningseffekt zu verstärken.

Das Ergebnis sollte sein, dass der Hund nur noch frisst, wenn Sie es ihm erlauben. Trainieren Sie dies sowohl draußen als auch drinnen. Das Kommando „Nimm“ können Sie zudem nicht nur beim Hauptfutter, sondern auch bei Leckerchen wie Knochen oder Kaustangen einsetzen. Das verstärkt den Trai- ningseffekt, sodass Ihr Hund schnell begreift, dass er Fressen nur auf Kommando nehmen darf.

 

pdf Anti-Giftköder-Training

Auf Facebook

 

Ich freue mich...

...ernsthafte Interessenten frühzeitig kennen zu lernen.
Gerne heisse ich Sie bei einen Besuch willkommen,
oder gebe Ihnen telefonisch weitere Informationen.

Kontakt

Chantal Baumann
Tel: +41 52 643 14 93
Mobil: 078 856 64 66

Kontaktformular »