Die Stubenreinheit

Sauberkeitstraining vom Welpen

Das Sauberkeitstraining beginnt ca. in der fünften Lebenswoche und funktioniert nach einem ganz einfachen Prinzip. Sobald der Welpe alt genug ist, selbständig Harn und Kot abzusetzen , entstehen bereits die ersten Verknüpfungen. Jedes Mal, wenn er eine Pfütze oder Häufchen macht, merkt er sich den Untergrund und die Umgebung. Dabei entsteht eine immer festere Verknüpfung zwischen der Handlung und dem Ort des Geschehens. Der Welpe sucht immer wieder die selben Plätze auf, wenn er die Möglichkeit dazu hat.

Unsere Welpen lernen in der Welpenstube bereits ihr Geschäft auf Gras bzw. auch auf dem Welpenklo zu verrichten.
Wenn der Welpe bei Ihnen einzieht, müssen Sie ihn nun immer, wenn er muss, rechtzeitig dorthin bringen, wo er darf und soll. Rechtzeitig heißt: Tagsüber und auch Nachts ca. alle 2 Stunden und immer nach dem Fressen, nach dem Schlafen und nach dem Spielen. Die Zeiten werden sich schnell verlängern.

Bringen Sie den Welpen anfangs immer an die gleiche Stelle, wenn er muss. Nehmen Sie ihn auf den Arm und tragen Sie ihn dorthin. Sie riskieren sonst, dass er sein Geschäft schon vorher erledigt. Am ,,Klo „ angekommen, setzen Sie ihn auf den Boden. Bleiben Sie dort stehen und warten Sie, bis er sich zum Pullern oder Häufchen machen hinhockt. Jetzt können Sie ein ,,Lösesignal „ trainieren. Das ist ein Wort wie,,mach was „ oder ,,Pippi machen„ , das Sie jedes Mal, wenn der Welpe sein Geschäft macht, mehrfach wiederholen. Wenn der Welpe fertig ist, loben Sie ihn ausgiebig.

Trennen Sie ,,Gassigänge„ und Spaziergänge. Wenn Sie mit den Welpen spazieren gehen, hat er so viele aufregende Eindrücke, das er meist völlig vergisst, das er mal muss, resp. sich nicht entspannen kann um sich zu lösen. Erst Zuhause in der vertrauten Umgebung kann ersich wieder entspannen...und dann passiert das "Malleurchen", was manch neuer Hundbesitzer nicht verstehen kann.

Sollte es doch mal passieren das man den Welpen nicht rechtzeitig nach draussen bringen kann, machen Sie das Missgeschick kommentarlos weg und reinigen Sie die Stelle gründlich. Schimpfen oder strafen Sie auf gar keinen Fall Ihren Welpen. Er kann das nicht verstehen und würde damit nur verunsichert werden.

Beobachten Sie Ihren Welpen, Sie werden bald merken wann er muss. Sobald er Anstalten macht am Boden zu schnüffeln, zu kreiseln oder sich hinzusetzten, nehmen sie ihn auf den Arm und gehen wieder nach draußen.

Um kleinere Pfützen oder Häufchen in der Wohnung zu vermeiden, gehen Sie ca.10 min nach jeder Fütterung, nach dem Schlafen und Spielen mit ihrem Hund raus.
So wird Ihr Hund schnell Stubenrein. Manchmal braucht braucht einer ein wenig länger, aber kein Grund zur Verzweiflung, es wird jeder Hund irgenwann mal stubenrein

Auf Facebook

 

Ich freue mich...

...ernsthafte Interessenten frühzeitig kennen zu lernen.
Gerne heisse ich Sie bei einen Besuch willkommen,
oder gebe Ihnen telefonisch weitere Informationen.

Kontakt

Chantal Baumann
Tel: +41 52 643 14 93
Mobil: 078 856 64 66

Kontaktformular »